Home Häufige Fragen / FAQ Kontakt / Terminvergabe Geschäftszeiten Versandkosten Über mich... Impressum Anfahrt und Hotels .               .
Katze mit 2 Prothesen bei Pfotenamputation: Pfotenamputation bds. mit Prothesenversorgung: Weißstorch mit Prothese
zum Thema Komplett-Amputation klicken Sie hier
Prothetik Vorraussetzungen für eine Prothesen-Anpassung Amputationshöhen am vorderen und hinteren Lauf - vorderer Lauf, mind. 50% von Elle und Speiche (Ullna/Radius) müssen   erhalten sein um eine Prothese anzupassen - hinterer Lauf,  das Sprunggelenk/ Tarsalgelenk muss erhalten werden /   vorhanden sein sonst ist eine Prothesenanpassung unmöglich.  - Wird zu viel amputiert / ein zu kurzer Stumpf,  ist eine Prothese nicht mehr   anzupassen da eine Prothesen-Fixierung und  die sichere Steuerung der   Prothese verloren gehen. Ist das Handgelenk/ Karpalgelenk erhalten sind die Vorraussetzungen für  eine Prothese gut. Bleibt mehr erhalten sind die Vorraussetzungen optimal, z.B. bei einer Pfoten- amputation. Das Gleiche gilt für den hinteren Lauf mit dem Unterschied das keine Prothese mehr angepasst werden kann wenn über dem Tarsalgelenk / Sprunggelenk amputiert wird. - die individuelle Anatomie eines Tieres spielt hier eine ganz große Rolle, - bei kleineren Tieren, Rassen und kann eine Prothesen-Anpassung unmöglich   sein. - Hilfsmittel - Anfertigungen sind ohne ein perfekten Gipsabdruck nicht möglich - je besser der Gipsabdruck desto besser ist die Passform der Prothese und   die Akzeptanz, das ist die Grundlage. - passt ein HM nicht richtig wird das Tier schlecht oder gar nicht damit laufen   wollen bis hin zu negativen Auswirkungen/Schädigungen 1- 2 Termine (Gipsabdruck/Anpassung) sind notwendig. Für ein passgenaues  Hilfsmittel müssen Sie mit ihrem Tier zu mir kommen. Nicht möglich ist - eine Prothese nach Maßen zu fertigen - ohne Erfahrung und dass Wissen ein verwertbaren, präzisen Gipsabdruck zu   nehmen (funktioniert nicht, zusenden geht nicht) - Sie müssen zu mir kommen, es gibt noch keine andere Alternative - eine direkte Anpassung in meiner Praxis ist unumgänglich, nur so ist ein   Erfolg, Verbesserung der Lebensqualität sicherzustellen, als andere ist fahr-   lässig, unverantwortlich oder schlicht Geldschneiderei, das hat nichts mit   Erfahrung und fundierter Orthopädietechnik zu tun. Komplettamputation eines Laufs: - bei Amputation am Vorderlauf bis zur Schulter oder am hinteren Lauf über dem Tarsalgelenk,  ist eine Prothese/ Gliedmaßenersatz ausgeschlossen. Wo nichts mehr ist kann nichts angepasst werden. Erste Laufprobe mit Prothese auf der Straße: Pfotenausgleich und Schutz bei Zehen oder Ballenamputation Dies ist Sinnvoll um einer Fehlbelastung, Arthroseentwicklung oder Schmerzen entgegenzuwirken sowie Schutz sensibler Stellen. Für jede Prothesenanfertigung ist ein exakter, individueller Abdruck Vorraussetzung. Eine Orthoprothese z. B. bei Verletzung der Wachstumsfuge ist eine Kombination aus Orthese und Prothese mit einem Längenausgleich,   z.B. wenn durch ein gestörtes Längenwachstum der Lauf funktionell und mit allen Bestandteilen, komplett ausgebildet ist, nicht aber von der Länge. Dies ist der Fall, wenn eine Wachstumsfuge eines Knochens in der Wachstumsphase zerstört oder geschädigt wurde, wie im Fall Taivas...    
Oft wird immernoch bei einer Pfotenamputation eine Komplett- Amputation des Laufs angeraten mit dem Argument, “das Stumpf- ende reibe sich auf. Auch mit 3 Beinen würde ein Hund bestens zu Recht kommen...” Im Sinne des Patienten handeln, heißt eine Prothese anzupassen, den Lauf erhalten und damit die Lebensqualität. Folgekrankheiten und damit verbundene Kosten werden verhindert. Hier konnte ich Amputationen abwenden:
Gelenk- Stabilisierungsorthese zur Vermeidung von Folgeerkrankungen bei Amputation.
Innovative Orthopädietechnik für Tiere Hilfsmittel - Entwicklung - Fertigung - Anpassung Das älteste Sanitätshaus für Tiere...seit 2006
Spezialist für Alternativen bei • Kreuzbandläsionen • Durchtrittigkeiten/Hyperextension • Arthrosen • uvm.